Warenkorb0 ProdukteCHF 0.00
Rioja Alta, Spanien

Miguel Merino

Das Dorf Briones befindet sich auf einem Hügel über dem Fluss Ebro,

etwa 35 km im Nordwesten von Logroño, mitten im Rioja Alta. Hier, zwischen den Bergen von La Demanda und Cantabria, erstrecken sich weitläufige Terrassen und Weinberge. Aufgrund der alten, arabischen Befestigungsanlage mit ihren Verteidigungsmauern, den Palästen und einer Kirche aus dem 16. Jahrhundert, wurde der Ort als künstlerisches und historisches Erbe deklariert. Hier siedelten bereits die Kelten, lange bevor die Römer nach Spanien kamen. Die alte Zivilisation wurde Berones genannt, daher der heutige Ortsname Briones.

Nicht nur Architektur und Kunst haben Tradition in Briones, der Wein hat sie auch. Seit Jahrhunderten werden die besten Trauben von Briones an die prestigeträchtigsten Keltereien von Haro verkauft. Daraus entstehen die besten Reservas. Nur ein kleiner Teil der Ernte wurde von den Weinbauern für ihren eigenen Bedarf einbehalten. Und das erklärt, warum Briones bis vor kurzem eigentlich unbekannt war. Erst in den letzten Jahren beschlossen einige kleinere Kellereien, sich hier anzusiedeln.

Ein Traum geht in Erfüllung

Schon lange hat Miguel Merino davon geträumt, eine eigene kleine Bodega zu besitzen. In Briones im Herzen der Rioja Alta fand er genau die Bedingungen vor, nach denen er suchte: Die alten, steilen Weinberge voller Tempranillo Trauben auf ihrem kreidigen Boden hatten es ihm sofort angetan. Das Klima mit seinem markanten atlantischen Einfluss schien perfekt, und die Stadt Briones bot einen herrlichen Hintergrund. Miguel Merino restaurierte ein Haus aus dem 19. Jahrhundert, das am Stadtrand stand. Auf dem angrenzenden Grund wurde die Kelterei aufgebaut. Ein kleines, experimentelles Weingut entstand. Heute ist die Bodega Miguel Merino eine der kleinsten und jüngsten Kellereien in Spanien. Die erste Lese war erst 1994! Aber die Weine der Bodega Miguel Merino sind unter den prestigeträchtigsten des Landes.

Handarbeit und viel Tempranillo aus acht Weinbergen

Die Bodega Miguel Merino unterhält verschiedene Weinberge in unterschiedlichen Lagen. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind qualitativ hochwertig. In den teils recht hohen und sehr kalkreichen, nährstoffarmen Lagen wachsen in erster Linie Tempranillo Trauben zwischen ein paar mageren Olivenbäumen. Der Wein wird also in traditioneller Art und Weise angebaut, Maschinen kommen kaum bis gar nicht zum Einsatz, die traditionellen Methoden stehen im Einklang mit der Natur.

Acht Weinberge unterhält die Bodega Miguel Merino rund um Briones: Mendiguerra bietet nur Tempranillo Trauben eine Heimat. Wenige Garnacha und Viura Reben wachsen hier in den Ecken, ansonsten ist alles Tempranillo. La Loma befindet sich an einem steilen Hang voller Kalkstein und ist ebenfalls perfekt für samtige Tempranillo Trauben.  Mingortiz hat einen etwas reicheren Boden und sorgt für qualitativ hochwertigere Weine.

Choza Ibarra wiederum befindet sich auf armem, steinigem Land. Hier wächst auch Tempranillo, aber so alter Tempranillo, dass die tiefgehenden Wurzeln den Pflanzen auch in extrem trockenen Jahren noch viel Wasser und Frische liefern.

El Castillo befindet sich in einer kleinen Schlucht und ist so geschützt, das dies der wärmste und angenehmste Ort für Wein ist. Hier wachsen wenige, aber dafür ausserordentlich gute Trauben.

Graciano Trauben kommen aus dem Weinberg Caralacueva und passen perfekt zum Tempranillo in den Reservas. Diese Trauben werden auch in El Rincón angebaut, sie wachsen hier auf tiefem, lehmigen Boden mit etwas Kalkstein.