Warenkorb0 ProdukteCHF 0.00
Alentejo, Portugal

Quinta do Zambujeiro

Die Weine der Quinta do Zambujeiro wecken unvergessliche Momente

Sie sind geprägt von portugiesischer Leichtigkeit und atemberaubender Frische. Der unvergleichliche Genuss dieser Weine liess das kleine, aber feine Weingut innerhalb weniger Jahre unter die 5 besten Weinhersteller Portugals hochschnellen. Produziert werden sowohl Rotweine als auch Weissweine.

Visionäre Weinmacher

Alles begann 1998, als der Schweizer Emil Strickler das Weingut erwarb und seine Vision einer Produktion hochwertiger Weine im Einklang mit der Natur verwirklichte. Ihm zur Seite stehen Nuno Malta als General Manager sowie der Kellermeister Luis Lourinho und der Weinmacher Alain Bramaz. Die Weinberge befinden sich im Alentejo, rund 170 Kilometer östlich von Lissabon an der Grenze zu Spanien. Auf 40 Hektar werden hier die heimischen Rebsorten Trincadeira, Aragonez (Tempranillo), Arinto, Alicante Bouschet, Antão Vaz, Tinta Caiada und Touriga National sowie Cabernet Sauvignon und Petit Verdot angebaut. Sie gedeihen auf tiefgründigen, lehmhaltigen und dennoch durchlässigen Schieferböden am Fusse der Serra Dossa, einer bewaldeten Bergkette. Beste Bedingungen für ein etwas kühleres Klima als im deutlich heisseren und trockeneren südlichen Alentejo. Dadurch kommt die Gerb- und Farbstoffreifung besser zum Ausdruck und die Weine sind von einer hochwertigeren Struktur.  Das Geheimnis des Erfolgs beruht unter anderem darauf, dass die Rebanlagen nicht bewässert werden, was die Erträge zwar reduziert, aber den Geschmack der Trauben intensiviert. Zukünftig soll ausserdem der organische Anbau von Wein verstärkt werden.

So wenig wie möglich, so viel als nötig

Die ehrgeizigen Pläne, zu den besten Weinmachern des Landes zu gehören, wurde mit 95 Parker Punkten für die 2003er und 2004er Jahrgänge des Zambujeiro verwirklicht. Heute ist man dazu übergegangen, den Typus der Region, eigenständige Weine mit Charakter zu vinifizieren. Dabei wird grösstmögliche Aufmerksamkeit auf die manuelle Pflege im Weinberg und so wenige Eingriffe als nötig im Weinkeller gelegt. Die Lese der Trauben erfolgt von Hand. Für die Weinherstellung werden nur die reifsten Trauben verwendet und ebenfalls von Hand selektiert. Sie werden lang und schonend vergoren, teilweise wird mit kalten Standzeiten vor der Gärung gearbeitet. Bis zu 7 Wochen dauert die Mazeration.

Die malolaktische Gärung findet in hölzernen Gärtanks statt. Der Wein wird meist nicht filtriert und behält so seinen vollen Geschmack. Danach erfolgt der Ausbau in französischen Barriques. Der Zambujero reift in 100% neuen französischen Eichenfässern, der Terra do Zambujero in 30 - 40% neuen französischen Barriques. Für den Monte do Zambujero werden zu 100% gebrauchte französische Eichenfässer für die Lagerung  benutzt. Die Reife dauert mindestens 12 bis zu 24 Monate. Eine Rarität ist der Wein "Zambujeiro", ein Cuvée, der unter anderem aus den Rebsorten Alicante Bouschet, Touriga Nacional und Aragonez gekeltert wird. Der Alicante Bouschet stammt von einer nur 1,2 Hektar grossen Parzelle, dem ursprünglichen über 40jährigen Rebbestand des Gutes. 2010 wurde das erste Mal  aus den Sorten Antão Vaz und Arinto mit Erfolg Weisswein vinifiziert. Auf die weitere Entwicklung der Quinta do Zambujero darf man gespannt sein.